0 In Europe/ France/ Travel/ Travel Tips

Paris J´adore – why you have to love the City of Love

*Redaktioneller Beitrag, der aufgrund von Werbelinks und Markennennungen unbezahlte Werbung enthalten kann.

A featured article that may contain unpaid advertising due to promotional links and branding.

Paris, Paris, wir fahren nach Paris… diese spontane Idee kam uns beim gemeinsamen Essen unter Freunden. Wieso nicht über Ostern in die Stadt der Liebe fahren? Es trennen uns ja nur 685km – gesagt,getan! Im folgenden Beitrag möchte ich mit euch meine persönlichen Tipps, die besten Fotolocations und vieles mehr teilen.

Paris, Paris, we´re going to Paris… we had this spontaneous Idea while meeting up with some friends for lunch. Why not traveling to the City of love during the easter weekend? I´ts just 342 miles to go – said and done! In the following Blogpost I will share with you my personal Paris tips, the best Photohotspots and much more.

Unterkunft und Reisezeit/ Hotels and time of traveling

Paris ist eine Stadt die man das ganze Jahr lang bereisen kann, jedoch kann es zur Hauptsaison und Ferienzeit relativ überlaufen sein. Die besten Reisemonate sind Mai, Juni, September und Oktober. Übernachtet haben wir im Stadtteil Montrouge, dieser ist ca. 20min mit der Metro vom Eiffelturm entfernt. Unmittelbar am Eingang unseres Hotels befindet sich die Metrostation Porte d’Orléans mit der man alle wichtigen Linien erreichen kann. Das Hotel bietet ein kontinentales Frühstück an, über das man sich wirklich nicht beschweren kann, einen Parkplatz für 26 € pro Tag direkt um die Ecke und W-LAN in allen Bereichen kostenfrei. Die Zimmer sind klein aber ausreichend und sauber. Bezahlt haben wir rund 215€ für 4 Nächte pro Person.

Paris is a city you can travel to the whole year, but it can be very crowded during mainseason or holiday. The best months are May, June, September and October. From our Hotel we could reach the Eiffeltower by metro in 20mins we had the metro station Porte d’Orléans at the entrance of our hotel, from there you can reach all major lines. The hotel offers a continental breakfast, a parking spot for 26 € per day  and free Wi-Fi in all areas. The rooms are small but adequate and clean. We paid about 215 € for 4 nights per person.

Unterwegs in Paris/ on the road

Die Metro ist ohne Frage das wichtigste Fortbewegungsmittel in Paris und ist kinderleicht zu handhaben. Jede Metrolinie hat 2 Richtungen, an jeder Station gibt es übrigens kleine und große Metropläne die gut sichtbar aushängen – somit ist es ganz einfach die passende Station zu finden. Tickets bekommt ihr an jeder Station, diese müsst ihr vor jeder Fahrt entwerten, je nachdem wie lange ihr bleibt lohnt sich auch ein 3 Tagesticket (ein Tagesticket kostet 7,50€) An jeder Station gibt es mehrere Ausgänge die mit dem französichen Wort „Sortie“ gekenzeichnet sind. Da man auch viele Strecken zu Fuß gehen kann empfehle ich euch die App „CityMaps2go“ Mit ihr könnt ihr jede Karte eures Reiseziels ganz einfach downloaden und sie offline nutzen. Ihr könnt sogar verschieden Sehenswürdigkeiten auf der Karte makieren und so ganz einfach erreichen.

The Metro is the most important mode of transportation in Paris and is very easy to handle. Each metro line has 2 directions, at each station there are small and large metro plans cearly visible so it’s easy to find the right station. Depending on how long you stay,you can buy also a 3-day ticket (a day ticket costs € 7.50). At each station there are several exits that are marked with the French word „Sortie “ For the long walking distances I really can recommend you the app „CityMaps2go“. With it you can download any map of your destination and also use it offline. You can even mark different sights on the map and easily reach it.

 

Die Sehenswürdigkeiten/Sightseeing:

Der Eiffelturm/The Eiffeltower

Der Eiffelturm – ohne jede Frage DAS Wahrzeichen Paris! Und somit natürlich eine unverzichtbare Sehenswürdigkeit, es gibt wirklich viele tolle Plätze in der ganzen Stadt verteilt auf die man eine atemberaubende Sicht auf die Eiserne Lady hat. Der beste Fotospot ist eindeutig der „Place de Trocadero“ diesen könnt ihr ganz einfach mit der Metro erreichen. Sicher habt ihr schon die zahlreichen Fotos auf Instagram gesehen in denen Mädels auf einer Treppe sitzen mit Blick auf den Eiffelturm – ganz genau das ist der Spot. Am besten für Fotos eignet sich hier im übrigen die rechte Treppe, von dort hat man den besten Winkel zum fotografieren. Röcke oder Kleider sind erwünscht um die ausgestellte Form des Eiffelturms wiederzuspiegeln. Ein ähnliches Foto wie das erste das ihr oben seht habe ich auf Pinterest bereits ein paarmal erspäht und ich wusste… genauso eins will ich auch!!! Wenn ihr auf den Trocadero Square kommt werdet ihr sofort sehen welcher Spot hier gemeint ist. Aber Achtung – bitte nur ausprobieren wenn ihr schwindelfrei seit denn während dem Stehen an der Ecke der Mauer war mir zwischendurch dann doch mulmig zumute.

Auf dem Eiffelturm selber waren wir nicht – da ich 70€ dafür ehrlich gesagt viel zu teuer fande, außerdem möchte ich ja einen schönen Blick über Paris MIT dem Eiffelturm haben. Natürlich solltet ihr ihn euch auch bei Nacht anschauen, das berühmte Funkeln findet übrigens zu jeder vollen Stunde für 5 Minuten statt. Wir haben für 15 € eine Bootstour über Get your Guide inklusive Audioguide für den Abend gebucht und ich muss sagen für das Geld eine wirklich tolle Investition.

  • Tipp: Falls ihr vorhaben solltet auf den Eiffelturm zu gehen besorgt euch die Karten im vorraus
    • Für ein tolles Foto solltet ihr früh dran sein, der Trocadero Square ist immer überlaufen
    • Verpasst nicht eine Runde auf dem Karussel direkt beim Eiffelturm zu drehen

The Eiffeltower is THE Hotspot in Paris! There are tons of places in the City where you can spot the iron Lady, but the best has to be the „Trocadero Square“ wich you can reach easily by Metro. I bet you already have seen the numerous photos on Instagram in wich girls are sitting on a staircase in front of the Eiffeltower – yes right thats the spot. Always use the right staircase for your pictures, and wear flared dresses or skirts. I spotted a similar photo as the first one you see above a couple of times on Pinterest and I knew … I want one like this!!! When you come to Trocadero Square you will immediately see which spot this picture is taking, but beware only do this of you´re not afraid of heights.

We didn´t go on the Eiffeltower itself, because for my 70€ is too expensive, if I want to take a picture of Paris from above it has to be WITH the Eiffeltower in it. To catch the best view at night we did a boattour. Don´t miss the beautiful sparkle at night, you can also go to the Trocadero Square to enjoy it.

  • Tips: If you want to go on top of the Eiffeltower, buy your Tickets in advance
    •  Be the early bird at Trocadero Square to catch the best picture
    •  Don´t miss to ride the carousel at the Eiffeltower

 

Louvre

Auch für alle Kunstbanausen ist der Louvre einen Abstecher wert – alleine schon um eines der berühmtesten Gemälde der Welt zu bestaunen. Gut ich gebe zu wenn man vor der Mona-Lisa steht wirkt sie vielleicht ein wenig überbewertet da sie kleiner als erwartet ist und gefühlt zwanzig tausend Menschen davor stehen, nichtsdestotrotz war es für mich ein unbeschreibliches Gefühl dieses Kunstwerk in echt bestaunen zu dürfen. Aber nicht nur wegen der Mona-Lisa solltet ihr einen Besuch einplanen, im Louvre gibt es so viel mehr zu sehen – von Ägyptischen Antiquitäten bis hin zur Islamischen Kunst ist alles dabei. Man könnte sicher Wochen dort verbringen um alles zu sehen, zwei Stunden sollten aber vollkommen ausreichend sein um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dort abzuklappern.

  • Tipp: Kauft eure Tickets im vorraus um lange Schlangen zu vermeiden
    •   Metrostation: Palais Royal
    •   Nehmt euch die Zeit um die wunderschöne Pyramiden Glaskuppel von außen zu bestauen, am besten geht dies im Cafe Marley, welches sich links vom Louvre befindet, nichts für Sparfüchse – ihr zahlt natürlich für die Aussicht (ca. 7,50€ für einen Kaffee)
    • Was ihr euch im Louvre anschauen solltet: die Mona-Lisa, Venus de Milo, Michelangelos Dying Slave, Die Freiheit für das Volk, die Phoenix von Tanis

Even for everybody who is not that into art – you should definetly visit the Louvre when you´re in Paris. You don´t want to miss visiting the most famous painting in the world, even if I have to say the „Mona-Lisa“ s a little bit overrated. She is smaller than I thought and there are tons of people standing in front of it, but nevertheless it was an incredible feeling to admire this piece of art in real. But not only because of the Mona-Lisa you should plan a visit, there is so much more to see – from Egyptian antiques to Islamic art. You could spend weeks there to see everything, but two hours should be perfectly to look at all the main attractions.

  • Tips: Buy your Tickets in advance to avoid long lines
    •   Metrostation: Palais Royal
    •   Take your time to admire the beautiful pyramidal glass dome, the best spot for that is the „Cafe Marley“ wich is located to the left of the Louvre.
    •   What you should visit in the Louvre: the Mona-Lisa, Venus de Milo, Michelangelo’s Dying Slave, Freedom for the People, the Phoenix of Tanis

Notre-Dam

Kirchen und Kathedralen faszinieren mich immer wieder aufs neue, die Hingabe mit denen sie errichtet werden, die Buntglasfenster, die Gewölbe, die Dachkuppel und die Geschichte die hinter diesen Bauwerken steht. Natürlich verbinde ich (wie wahrscheinlich soviele) Notre-Dam immer wieder mit dem Disneyfilm Quasimodo der mit seinen Wasserspeiern in den Türmen der Kathedrale lebt und sich unsterblich in die wunderschöne Zigeunerin Esmeralda verliebt. Aber die Liebe Frau von Paris hat soviel mehr zu bieten, lasst euch einen Besuch aufkeinenfall entgehen.

  • Tipp: der Eintritt in Kirchen sind in Paris kostenlos, daher ist beim Notre-Dam immer viel los – seid also früh dran
    •   Für 5€ könnt ihr euch am Eingang einen Audioguided mitnehmen um etwas mehr über die Kirche zu erfahren
    •   Besucht aufjedenfall die Türme, ihr werdet mit einem fabelhaften Ausblick über die Stadt belohnt. Der Eingang zu den Türmen befindet sich nicht im Inneren der Kathedrale sondern außerhalb, auf der linken Seite (wenn ihr vor der Kathedrale steht). 

Churches and cathedrals fascinate me again and again, the devotion with which they are build, the stained glass windows, the vaults, the dome and the history behind these buildings. Of course I associate (as probably so many of you) Notre-Dam with the Disney movie Quasimodo who lives with his gargoyles in the towers of the cathedral and falls madly in love with the beautiful gypsy Esmeralda. But the Lady of Paris has so much more to offer, do not miss a visit.

  • Tip: church entry is free in Paris, so there’s always a lot going on at Notre-Dam – so be early           
    • For 5 € you can take an audio guide with you at the entrance to learn more about the church        
    • Be sure to visit the towers, you will be rewarded with a fabulous view over the city. The entrance to the towers is not inside the cathedral but outside, on the left (if you stand in front of the cathedral)

Tour Montparnasse

Der Tour Montparnasse bietet den schönsten Ausblick über Paris, hier bekommt ihr einen 360 Grad Blick in 200 Metern Höhe geboten. Lasst es euch nicht entgehen auf der Dachterrasse des 56. Stockwerk einen leckeren Pariser Caffe zu trinken. Der Montparnasse Tower hat den Vorteil das er im Gegensatz zum Eiffelturm nicht ganz so bekannt ist, dies bedeutet das der Besuch stressfreier ist und die Schlangen nicht ganz so lange.

  • Tipp: Metro Haltestelle: Montparnasse – Bienvenüe
    •   Kauft eure Tickets im vorraus online
    •   Falls ihr genug Zeit habt, kommt einmal bei Tag und bei Nacht um die ganze Schönheit Paris zu bewundern

Tour Montparnasse offers the most beautiful view over Paris, you get a 360 degree view in 200 meters height. Do not miss out the rooftop bar on the 56th floor for a delicious Parisian caffe. The Montparnasse Tower has the advantage that unlike the Eiffel Tower it is not as well known, this means that the visit is less stressful and the lines are not so long.

  •    Tip: Metro stop: Montparnasse – Bienvenüe        
    •   Buy your tickets online in advance         
    •   If you have enough time, come to admire Paris by day and by night

Arc de Triomphe

Der Triumphbogen gehört neben dem Eiffelturm und dem Louvre zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Paris. Im großen Verkehrskreisels des Place Charles de Gaulle herrscht immer reges treiben weshalb ihr eine Unterführung nutzen müsst um zum Triumphbogen zu kommen (einfaches Straße überkehren ist nicht zu empfehlen!!!) Ihr solltet euch aufjedenfall das „Grab des unbekannten Soldaten“ anschauen, die Aussichtsplattform genießen und über die direkt anschließende Champs Élysées schlendern. Bei Bedarf könnt ihr euch auch das Museum welches in der Unterführung zu finden ist, und interessante Details zum Monument bietet ,anschauen.

  • Tipp: Metro Haltestelle: Charles-de-Gaulle-Etoile
    •   Wenn ihr die Aussichtsplattform besichtigen wollt, kauft euch eure Tickets vorher online
    •   Die Flamme am Grab des unbekannten Soldaten wird jeden Tag um 18.30. Uhr neu entzündet
    •   Seid früh morgens da um ein tolles Foto (fast ohne Autos und Touris) vorm Triumphbogen zu ergattern

The Arc de Triomphe is next to the Eiffel Tower and the Louvre, one of the most famous sights in Paris. In the main roundabout of the Place Charles de Gaulle there is always a lot of activity, so you have to use an underpass to get to the Triumphal Arch (it is not recommended to cross the road!) You should definitely visit the „Tomb of the Unknown Soldier“, the viewing platform, enjoy and stroll across the Champs Élysées. If you have time, you can also visit the museum, which is located in the underpass, and offers interesting details about the monument.

  •  Tip: Metro stop: Charles-de-Gaulle-Etoile     
    •  If you want to visit the observation deck, buy your tickets online in advance
    •  The flame at the grave of the unknown soldier lights up  every day at 18.30. 
    •  Be there early in the morning to get a great picture (almost without cars and tourists) in front of the triumphal arch

Pont Alexandre III/Place de la Concorde

Der Pont Alexandre III ist wohl mit einer der schönsten oder sogar die schönste Brücke in Paris, sie verbindet den Invalidendom mit dem kleinen und großen Palais. Nehmt euch die Zeit um einen ausgiebigen Spaziergang vom Place de la Concorde über die Brücke bis zum Invalidendom zu machen, und vergesst dabei nicht die wunderschönen Bronzefiguren zu bestaunen. Der Place de la Concorde ist der größte Platz in Frankreich. Im Jahre 1793 wurde hier die berühmte Guillotine aufgestellt, auf der man den König Ludwig XVI und die Königin Marie Antoinette öffentlich hinrichtete sowie weitere 1117 Menschen. Auf dem Platz befindet sich jetzt ein 22 Meter hoher Obelisk, der von zwei aufwendig verzierten Brunnen umrahmt wird. Ihr solltet aber nicht nur den Obelisken oder das Riesenrad bewundern sondern auch den Boden genauer betrachten, den dort befindet sich die weltweit größte Sonnenuhr. Auf dem Boden befinden sich bronzefarbene Linien und römische Zahlen, die goldene Spitze des Obelisken dient als Zeiger.

  • Tipp: Metro Haltestelle: Concorde
    •   Lasst euch eine Fahrt im Riesenrad nicht entgehen

The Pont Alexandre III is probably one of the most beautiful or even the most beautiful bridge in Paris, connecting the Invalides with the small and large Palais. Take the time to take a long walk from the Place de la Concorde over the bridge to the Invalides, and do not forget to admire the beautiful bronze figures. The Place de la Concorde is the largest square in France, in 1793 the famous guillotine was build here, on which King Louis XVI and Queen Marie Antoinette were publicly executed, and another 1117 people. On the square is now a 22-meter-high obelisk, which is framed by two elaborately decorated fountain. You should not only admire the obelisk or the Ferris wheel, but also look at the ground, which is home to the world’s largest sundial. On the floor are bronze-colored lines and Roman numerals, the golden top of the obelisk serves as a pointer.

  • Tip: Metrostation Concorde                
    • Do not miss a ride in the Ferris wheel

Montmartre/Sacré-Cœur

 

Montmartre ist eines der beliebtesten und schönsten Viertel Frankreichs, die romantischen kleinen Gassen in denen eins Künster wie Picasso oder Van Gogh lebten, laden noch heute zum träumen ein. Ihr solltet aufjedenfall die kleinen gemütlichen Straßen erkunden, es gibt ausgefallene Läden an jeder Ecke. Zu den Highlights zählen das  berühmte Moulin Rouge, der Künstlerplatz Place de Tertre und die Basilica Sacré-Coeur. Diese thront auf dem 130 Meter hohen Hügel in Montmartre, von dort liegt einem ganz Paris zu Füßen. Für mich mit einer der schönsten Kirchen die ich je gesehen habe ,gut ich finde fast alle Kirchen/Kathedralen wunderschön, aber diese besticht durch ihre Lage und die unglaublich weiße Fassade.

  • Tipp: Metro Haltestelle: Anvers

    •   Schaut euch die Kirche aufjedenfall von innen an, der Eintritt ist kostenlos
    •   Alle die keine Höhenangst haben sollten auch die Kuppel erklimmen, das ganze kostet nur 6€. Vorsicht: ihr müsst über 300 Stufen über euch ergehen lassen. Allerdings werdet ihr mit einem 360 Grad Blick über Paris entschädigt.

Montmartre is one of the most popular and beautiful neighborhoods in France, the romantic little streets where once artist like Picasso or Van Gogh lived, still let you dream. You should explore the small cozy streets, there are unusual shops on every corner. Highlights include the famous Moulin Rouge, the artists‘ square Place de Tertre and the Sacré-Coeur Basilica. It thrones on the 130-meter-high hill in Montmartre, from where you can overlook all of Paris. For me, one of the most beautiful churches I have ever seen, well, I love almost all churches /cathedrals, but this impresses with its location and the incredibly white facade.

  •  Tip: Metrostation Anvers         
    • In any case, look at the church from the inside, admission is free           
    • All those who have no fear of heights should also climb the dome, it only costs 6 €. Attention: only 300 Stairs will take you there. However, you will be compensated with a 360 degree view over Paris.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply